Leistungsbeurteilung und Honorierung

Die Leistungsbeurteilung ist ein sensibler Prozess und muss besonders sorgfältig behandelt werden. Die Leistungsbeurteilung kann sowohl zu Leistungssteigerung und Arbeitsfreude als auch zu Demotivation und innerer Kündigung führen.

Kern der Leistungsbeurteilung ist ein Katalog von Merkmalen, der die erbrachte Leistung anhand verschiedener Kriterien darstellt. Noch wichtiger ist aber eine offene und transparente Kommunikation der Beurteilungsmassstäbe und die Festlegung von quantitativen Bewertungen.

Die Qualität der Leistungsbeurteilung hängt aber auch von anderen Kriterien ab: eine sorgfältige Planung und Durchführung der Gespräche, die Anwendung standardisierter Beurteilungsmethoden und die Beurteilungskompetenz des Beurteilers. Damit die Leistungsbeurteilung von den Mitarbeitern akzeptiert wird, müssen die Beurteilungsmassstäbe für alle Mitarbeiter gleich und langfristig stabil sein.

Leistungsbeurteilungen dienen als Grundlage für die Zuteilung leistungsabhängiger Vergütungsbestandteile und auch zur Festlegung der individuellen Entlohnung.

Meine Erfahrungen:

  • Konzeption, Entwicklung und Einführung von Vergütungsmodellen.
  • Erstellung und Einführung von Kompetenz- und Funktionsmodellen in Zusammenhang mit einer klaren, einfachen Leistungsbeurteilung.
  • Überprüfung der Kosten der Sozialversicherungen eines Unternehmens und Anpassung der Konditionen an den Bedürfnissen der Mitarbeiter und der Firma.